Der XVII. Karmapa, Ogyen Trinley Dorje, ist das spirituelles Oberhaupt der weltweiten tibetisch-buddhistischen Karma Kagyü Ordensgemeinschaft. Er verkörpert als Gelehrter und Meditationsmeister wie auch als Maler, Dichter, Songwriter und Dramatiker eine breite Palette von Aktivitäten, welche die Karmapas in ihrer über 900-jährigen Geschichte pflegten. Als Umweltaktivist, Computer-Enthusiast und einer der großen geistigen Führer der heutigen Zeit hat Karmapa die Aktivitäten der Karmapa-Linie in das 21. Jahrhundert gebracht.

Sein Engagement für den Umweltschutz brachte ihm bereits den Titel Green Buddha ein, als er 2011 den Hauptsitz des WWF in Washington besuchte.

Aber der Karmapa spricht nicht nur über die Umwelt, über Vegetarismus und die Rolle der Frauen – und wie sich buddhistische Institutionen bezüglich dieser Themen auf die moderne Welt einlassen und sie mitgestalten müssen. Seinen Worten lässt er Taten folgen. So gründete er z.B. 2009 Khoryug, ein Netzwerk buddhistischer Gemein¬schaften und Klöster in der Himalaya-Region, die sich gemeinsam für den Umweltschutz im Himalaya einsetzen, um die Werte des Mitgefühls und der gegenseitigen Abhängigkeit gegenüber der Erde und allen Lebewesen, die hier leben, praktisch umzusetzen. In einer jährlichen Konferenz berichten Gemeinschaften und Klöster über den Fortschritt, die Entwicklung der verschiedenen Projekte und koordinieren ihre Aktivitäten. Siehe auch unter: http://www.khoryug.info und https://www.worldwildlife.org/stories/tibetan-monasteries-at-work-for-the-environment

Die Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V. ist die offizielle Vertretung der Karma Kagyü Linie und organisatorischer Rahmen für die Aktivitäten Karmapas sowie der Zentren und Gruppen des Vereins in Deutschland.

Im Laufe seines mehr als 40-jährigen Bestehens hat der Verein die Aktivitäten seiner Zentren ermöglicht, mehrere Wiederaufbauprojekte von zerstörten und neu gegründeten Klöstern in Tibet und Nordindien gefördert, den Lebensunterhalt und die Ausbildung von tibetisch-buddhistischen Mönchen, Nonnen, Lehrern und Priestern unterstützt sowie den Dialog mit anderen Religionen und westlichen Wissenschaften gepflegt. Der Verein unterstützt auch Umwelt- und soziale Projekte im Rahmen der Aktivitäten Karmapas.

Ziel des Vereins ist es, in und durch seine Zentren und Gruppen die authentische spirituelle Tradition der Karma-Kagyü-Linie und die Visionen Karmapas zu vermitteln und damit die Entfaltung von Liebe und Mitgefühl, von Toleranz und gegenseitigem Respekt in unsere Gemeinschaft und in unserer modernen Gesellschaft zu fördern – für mehr Frieden und Harmonie in der Welt.

All dies war und ist nur möglich durch das ehrenamtliche Engagement und die Beiträge der Mitglieder sowie durch die vielen Spenden von Freunden und Förderern. Wie alle gemeinnützigen Organisationen sind der Verein und seine Zentren auf die finanzielle Unterstützung von Sponsoren angewiesen.

Neben der Mitgliedschaft und der Mitarbeit im Verein sowie einmaligen und wiederkehrende Spenden ist eine weitere Möglichkeit der Unterstützung, die Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V. als Erben in Ihrem Testament einzusetzen.

Ein Buddhistisches Testament ist ein starkes und nachhaltiges Investment für die Unterstützung der Aktivitäten des Karmapa und unseres Vereins. In einer Zeit zunehmender Polarisierung, Enthemmung und Gewalt, in der aus Gier hemmungslos unsere Ressourcen verbraucht und unsere Umwelt zerstört werden, ist jede Stimme, jede Organisation wichtig, die die Werte der Toleranz, des gegenseitigen Respekts und des Mitgefühls sowie die Einsicht in die gegenseitigen Abhängigkeit der Erde und aller sie bewohnenden Lebewesen vermittelt und zu derer Umsetzung in unser Alltagsleben und gesellschaftliches Miteinander anleitet.

Form und Inhalt einer testamentarischen Verfügung

Hier ein paar allgemeine Hinweise unseres Rechtsberaters zur Form und zum möglichen Inhalt einer testamentarischen Verfügung:

  1. Wenn sie bisher noch kein notarielles Testament errichtet haben, können Sie auch ein handschriftliches Testament errichten.
  2. Das handschriftliche Testament ist genau so wirksam wie ein notarielles Testament. Sie müssen jedoch bei der Errichtung folgendes beachten:
    a.) Das Testament muss komplett mit der Hand geschrieben werden. Auch muss der Ort der Errichtung und das Datum der Errichtung handschriftlich geschrieben sein. Eine Ergänzung, z.B. mit Computerschrift macht das Testament unwirksam.
    b.) Sie müssen das Testament eigenhändig mit vollem Namen unterschreiben.
    c.) Wenn Sie gesetzliche pflichtteilsberechtigte Erben haben (Kinder, Enkelkinder, Ehemann/Ehefrau), die Sie im Testament auf keinen Fall ausschließen sollten gibt es bei der testamentarischen Verfügung zu Gunsten der Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V. auch andere Möglichkeiten als die Erbeinsetzung, z.B. ein Vorausvermächtnis zu Gunsten der Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V.
    Generell sollte man sich bei solchen für einen Laien schwierigen Testaments- Gestaltungen vorab mit einem im Erbrecht fachkundigen Rechtsanwalt besprechen.
    d.) Wenn Sie sicher sein wollen, dass Ihr Testament eröffnet wird, sollten Sie Ihr handschriftliches Testament beim Nachlassgericht ihres Wohnortes hinterlegen. Hierfür entstehen beim Gericht Hinterlegungsgebühren. Sie können das Testament aber auch einer Person ihres Vertrauens geben mit dem Auftrag es nach ihrem Tod beim Nachlassgericht ab zu geben.
    e.) Wenn Sie ein bereits existierendes Testament ändern möchten können Sie zum Nachlassgericht gehen und das existierende zurückholen oder Sie errichten ein neues Testament in handschriftlicher Form. Das letzte Testament ist immer das gültige Testament.
    Weisen Sie trotzdem im neuen Testament darauf hin, dass Sie das erste hinterlegte Testament hiermit ändern.
    f. Im Testament setzten Sie bitte die Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V. als Erben/Vermächtnisnehmer ein. Soll das Vermögen ganz oder teilweise einem speziellen Projekt oder einem bestimmten Zentrum des Vereins, dem Sie evtl. angehören, zugewendet werden, können sie dies in dem Testament / Vermächtnis festlegen. Der gemeinnützige Verein zahlt für die Erbschaft / das Vermächtnis keine Erbschaftssteuer.
    g.) In Ihrem Testament müssen Sie als Erblasser außerdem ihren vollen Namen mit Wohnsitz Adresse aufführen. Das Gleiche gilt für den eingesetzten Erben/Vermächtnisnehmer, wo auch der vollständige Name und die Adresse anzugeben ist: Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland Tibetisch-Buddhistische Religionsgemeinschaft e.V., Kirchstr.22 a, 56729 Langenfeld.

Telefonische Erstberatung

Falls Sie Fragen zu den vorgenannten allgemeinen Hinweisen zur Errichtung eines handschriftlichen“ buddhistischen Testamentes“ zu Gunsten der Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland e.V. haben, stehen Ihnen unsere Rechtsberater für eine telefonische Erstberatung gerne kostenlos zur Verfügung.

Schreiben Sie unseren Rechtsanwälten unter Angabe ihrer Adresse und Telefonnummer per E-Mail an: anwalt@karma-kagyu-verein.de
Sie erhalten dann einen Termin für eine kostenlose telefonische Erstberatung.

Verein und Zentren bitte unterstützen

Jetzt spenden