Die Karma Kagyü Gemeinschaft Deutschland – Tibetisch-Buddhistische Religionsgemeinschaft e.V.

Unsere Religionsgemeinschaft ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein zur Pflege und Praxis der buddhistischen Lehre, vornehmlich in der Tradition der Karma-Kagyü-Linie des Tibetischen Buddhismus. Das Oberhaupt der Karma-Kagyü-Linie, Seine Heiligkeit, der XVII. Gyalwang Karmapa Ogyen Trinley Dorje, ist der Schirmherr und spirituelle Leiter der Gemeinschaft. Der XVII. Karmapa bestätigte dies 1994 in einem Brief.

Die tibetisch-buddhistische Religionsgemeinschaft wurde auf Wunsch des XVI. Karmapa 1978 in München als offizielle Vertretung der Karma-Kagyü-Linie in Deutschland gegründet. Sie bildet den rechtlichen und organisatorischen Rahmen für die Aktivitäten des Karmapa und dessen Zentren in Deutschland und versteht sich als Brücke zwischen den buddhistischen Weisheitslehren, dieser Wissenschaft des Geistes, und dem abendländisch-deutschen Kulturraum.

Sitz des Vereins ist das Eifelkloster in Langenfeld.

Ziele der Religionsgemeinschaft

Zweck der Gemeinschaft ist die Ausübung, d.h. die Pflege, das Studium und die Praxis des tibetischen Buddhismus in der Karma-Kagyü-Tradition. Dies wird vor allem durch die Unterstützung der Aktivitäten Seiner Heiligkeit des XVII. Karmapa verwirklicht als auch durch die Lehre und Praxis im Institut und den Zentren. Dabei ist die Gemeinschaft offen für Gastbeiträge sowie anderen Schulen und Richtungen des Buddhismus.

Zu ihren Aufgaben gehören u.a. auch die Übersetzung und Publikation buddhistischer Lehrtexte und Literatur, die Bewahrung und Pflege buddhistischer Kunst und Kultur sowie die Förderung der Ausbildung buddhistischer Lehrer und Tibetisch-Übersetzer.

Über die traditionelle Lehre hinaus sieht die Religionsgemeinschaft ihre Aufgabe darin, sich in sozialen und Umweltprojekten im Sinne der Aktivitäten Karmapas zu engagieren, den interreligiösen Dialog zu pflegen sowie sich in Seminaren, Workshops und Konferenzen mit wissenschaftlichen, kulturellen und sozialen Aspekten des Buddhismus auseinander zu setzen.

Organisation

Die Religionsgemeinschaft wird von einem fünfköpfigen Vorstand vertreten und geleitet. Sie hat ordentliche und fördernde Mitglieder, wobei die Aufgabe der ordentlichen Mitglieder die Bewahrung des Vereins und seiner Bindung an Karmapa ist sowie die Wahl und Kontrolle des Vorstandes und die Entscheidung über Geschäftsangelegenheiten von überragender Bedeutung im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung.

Zur Religionsgemeinschaft gehören das Kamalashila Institut für buddhistische Studien und Meditation, der Sitz Seiner Heiligkeit Karmapa in Europa, das Klausurzentrum Karma Thekchen Yi Ong Ling in Halscheid und 13 Stadtzentren bzw. Gruppen. Hinzu kommen der Kagyü Dharma Verlag und der Dharma-Shop.

Assoziiert sind Bodhicharya Deutschland e.V., der Verein von Ringu Tulku Rinpoche, mit seinem Berliner Zentrum, sowie Verein und Institut Karma Tengyal Ling e.V. in Menz / Brandenburg (das Zentrum wurde bereits 1977 – allerdings noch in West-Berlin – vom XVI. Karmapa gegründet). Organigramm

Mitgliedschaft

Unsere Religionsgemeinschaft ist Mitglied in der Deutschen Buddhistischen Union e.V. (DBU) und sowohl in deren Rat als auch in Arbeitsgruppen vertreten.

 

Buddhistische Literatur, Meditationsartikel und mehr im Dharmashop

Bücher aller Traditionen, Statuen, Thangkas, Meditationskissen, Malas, Poster, Klangschalen, Räucherstäbchen und vieles mehr für die Dharmapraxis

Zum Onlineshop

Verein und Zentren bitte unterstützen

Jetzt spenden